In urbanen Umgebungen wie Städten ist eines der größten Probleme die Abfallwirtschaft. Durch die Verbindung von Unternehmen und Wohngebieten entsteht eine große Menge an Müll, die bewältigt werden muss. Und es wird immer schlimmer: Nach Angaben der Weltbank wird das weltweite Abfallaufkommen bis 2025 voraussichtlich um 70 % steigen. Wie können wir also all diesen Müll bewältigen?

Eine Lösung ist der Einsatz künstlicher Intelligenz (KI) zur Müllerkennung. KI kann uns nicht nur dabei helfen, verschiedene Arten von Abfall zu erkennen, sondern auch, ihn für das Recycling oder die Wiederverwendung zu sortieren. Werfen wir einen Blick darauf, wie KI für eine intelligentere Abfallwirtschaft eingesetzt wird und warum sie so gut funktioniert.

Was ist KI-Abfallwirtschaft?

Der Begriff “KI-Abfallwirtschaft” oder “KI-gestützte Abfallwirtschaft” bezieht sich einfach auf den Einsatz von künstlicher Intelligenz im Zusammenhang mit der Abfallwirtschaft. Wir assoziieren KI vielleicht mit Computerchips, Luxusautos und Big Data, aber tatsächlich wird KI bereits auf vielfältige Weise zur Verwaltung der uns umgebenden Infrastruktur eingesetzt – und dazu gehört auch die Abfallwirtschaft.

Intelligente” Mülleimer können beispielsweise eingesetzt werden, um Abfallentsorgungsunternehmen zu benachrichtigen, wenn die Mülltonnen voll sind, was bedeutet, dass die Abfuhrrouten optimiert, der Arbeitsaufwand verringert und Kraftstoff gespart werden kann. Alternativ kann KI eingesetzt werden, um Menschen mit nahegelegenen Abfalldiensten und -standorten zusammenzubringen und so sicherzustellen, dass mehr Abfälle zu Recyclingzentren statt zu Mülldeponien gebracht werden.

Es gibt zwar verschiedene Möglichkeiten, wie KI in der Abfallwirtschaft eingesetzt werden kann, aber erst die KI-gestützte Müllsortierung kann die Branche wirklich revolutionieren und unsere Umwelt verändern.

Was ist KI-Müllsortierung?

Wenn Müll weggeworfen wird, muss er sortiert werden, bevor die wertvollen Teile recycelt werden können. Dies geschieht in einer Materialrückgewinnungsanlage (MRF), und der wachsende Wert von wiederverwertbaren Materialien bedeutet, dass es wirtschaftlich sinnvoll ist, Materialien zu sortieren und zurückzugewinnen, die früher auf einer Deponie gelandet wären.

Bevor der Müll recycelt werden kann, muss er sortiert und aufbereitet werden. Das bedeutet, dass verschiedene Arten von Müll getrennt werden müssen. Durch die Trennung von Papier und Kunststoffen oder die Entfernung von gefährlichen Abfällen wird sichergestellt, dass jede Art von Abfall sicher und angemessen verarbeitet werden kann und die größtmögliche Menge an Abfall dem Recycling zugeführt wird.  Materialien, die recycelt werden, werden nicht auf Deponien entsorgt, was mit schädlichen Umweltauswirkungen verbunden ist.

Bis vor kurzem wurde die Müllsortierung durch eine Verbindung von menschlichen Arbeitern und mechanischer, stummer Maschinensortierung vorgenommen. Jetzt kann die intelligente Müllsortierung mit künstlicher Intelligenz in Verbindung mit Robotik die Aufgabe rationalisieren und die Geschwindigkeit und Genauigkeit, mit der Müll sortiert werden kann, erhöhen. Sie kann sogar zwischen lebensmitteltauglichen und nicht lebensmitteltauglichen Kunststoffen unterscheiden und so neue Märkte mit höherem Wert schaffen, da der Reinheitsgrad steigt.

Recycleye Vision bietet die notwendige Ausrüstung für die intelligente Müllsortierung. Unser führendes KI-Computer-Vision-System scannt Abfall und identifiziert Materialien in 28 verschiedenen Klassen. Anhand von Echtzeitdaten können Betriebsleiter genau sehen, woraus der Abfall besteht und entsprechende Maßnahmen ergreifen, um die Effizienz der Müllsortieranlage zu gewährleisten. Darüber hinaus kann Recycleye Robotics in Verbindung mit Recycleye Vision eingesetzt werden, um den Sortierprozess weiter zu automatisieren. Mit Hilfe der Robotertechnologie können in nur 10 Stunden 33.000 Picks durchgeführt werden.

KI-gesteuerte Roboter sind in der Lage, lange Stunden bei gleichbleibender Geschwindigkeit zu arbeiten, so dass die Abfallsortierung über einen längeren Zeitraum fortgesetzt werden kann, wobei die KI-gestützte Abfallerkennung so genau ist wie das menschliche Auge.

Für die Recyclinganlagen bedeutet dies einen höheren Output, eine höhere Produktivität und geringere Kosten sowie einen Anstieg der Anzahl der Wertstoffe, die dem Recycling zugeführt werden.

Wie kann KI der Umwelt helfen?

Künstliche Intelligenz verändert die Art und Weise, wie wir leben, und es besteht kein Zweifel daran, dass sie positive Auswirkungen auf die Umwelt haben kann. In der Abfallwirtschaftsbranche sollten die potenziellen Auswirkungen der KI auf die Umwelt nicht übersehen werden.

Derzeit wird ein erheblicher Teil des Abfalls auf Deponien entsorgt (2019 im Vereinigten Königreich etwa 24 %), manchmal sogar dann, wenn die Person, die den Müll wegwirft, ihn eigentlich recyceln möchte. Wird der Müll beispielsweise in die falsche Recyclingtonne geworfen oder mit anderen Abfällen vermischt, kann der zusätzliche Aufwand für das Sortieren und Trennen des Mülls als übermäßig kostspielig und zeitaufwendig empfunden werden. In solchen Fällen kann potenziell wiederverwertbares Material unnötigerweise auf Deponien entsorgt werden, wo es Treibhausgase erzeugt, Giftstoffe in die Umgebung abgibt und die natürliche Artenvielfalt stört.

Wenn jedoch künstliche Intelligenz für die Abfalltrennung eingesetzt wird, können die Anlagen zur Materialrückgewinnung den Abfall mit dem zusätzlichen Vorteil trennen, dass die KI-Roboter in der Lage sind, über längere Zeiträume konstant zu arbeiten. Dies erhöht natürlich den wirtschaftlichen Nutzen für die Einrichtungen, die diese Aufgabe übernehmen, und verringert im Gegenzug die Abfallmenge, die auf Mülldeponien landet.

Zusammenfassend lässt sich also sagen, dass die Installation von KI-Müllsortierungstechnologie eine direkte, positive Auswirkung auf die Umwelt sowie finanzielle, betriebliche und kommerzielle Vorteile für Abfallwirtschaftsunternehmen hat.

KI und die Kreislaufwirtschaft

Eine Kreislaufwirtschaft fördert die wirtschaftliche Entwicklung durch Wiederverwendung, Reparatur, Recycling und Aufarbeitung vorhandener Materialien. Wenn alle Materialien wiederverwendet oder recycelt werden, werden Abfälle und ihre negativen Auswirkungen auf die Umwelt beseitigt.

Viele Menschen glauben, dass der Übergang zu einer Kreislaufwirtschaft und die drastische Reduzierung oder Beseitigung von Abfällen der ultimative Weg ist, die Umwelt zu schützen, und dass dies sicherlich positive Auswirkungen auf unsere natürliche Umgebung haben kann. Natürlich ist die Art und Weise, wie wir Abfälle verarbeiten und wie viel Abfall wir recyceln, ein wichtiger Bestandteil der Kreislaufwirtschaft, und wenn wir die nachhaltige Abfallwirtschaft durch KI-Müllsortierung kosteneffizient machen, kommen wir dieser Realität einen Schritt näher.

Einsatz fortschrittlicher Technologie in der Abfallwirtschaft

Fortschrittliche Technologien wie KI, Computer Vision und maschinelles Lernen werden bereits in unserem täglichen Leben eingesetzt. Von Unternehmen, die KI nutzen, um nachhaltiger zu wirtschaften, bis hin zu Hausbesitzern, die künstliche Intelligenz nutzen, um ihren Energieverbrauch zu senken – es gibt unzählige Möglichkeiten, wie Technologie unsere Umweltbelastung verringern kann.

Die größten ökologischen und finanziellen Einsparungen lassen sich jedoch erzielen, wenn wir KI im industriellen Maßstab auf die Abfallentsorgung anwenden, weshalb die KI-Müllsortierung eine so wichtige Entwicklung ist. Wenn Sie mehr darüber erfahren möchten, wie Recycleye Vision und Recycleye Robotics Ihre Abläufe verändern können, nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf.